Informationen

Diese Seite beantwortet alle Fragen, die uns immer wieder erreicht haben. Wendet euch bitte an die Haussprecher, wenn ihr Fehler entdeckt oder euch andere Fragen einfallen. Eine schöne Wohnzeit wünscht eure studentische Selbstverwaltung!

Dein Zimmer

Unter den Unterlagen, die ihr beim Einzug erhaltet, befindet sich ein Formular in dem alle Mängel am Zimmer und dessen Einrichtung eingetragen werden müssen.

Füllt diesen sorgfältig aus und notiert alles. Man kann dort auch ankreuzen, dass der Mangel ausgebessert werden soll. Das passiert nur, wenn der Mangel wirklich schlimm ist (d.h. ein dreckiger Duschvorhang wird z.B. nicht vom Hausmeister ausgetauscht, auch wenn ihr es ankreuzt).

Um euch das Planen weiterer Möbel einfacher zu gestalten, haben wir für euch einen Grundriss der Wohnung angefertigt:

In eurem Zimmer steht euch logischerweise Internet zur Verfügung. Da es sich bei dem Betreiber um das LRZ handelt, gibt es gewisse Sonderregeln, die beachtet werden müssen. Diese findet ihr in eurem Mietvertrag.

Unser Wohnheim ist über eine Laserverbindung mit der Studentenstadt verbunden. Das bedeutet, bei schlechtem Wetter (starker Regen oder Schneefall) kann es durchaus zu einer schlechteren Verbindung kommen.

Wenn ihr beim Einrichten Probleme oder Fragen habt, wendet euch bitte an die Netzwerkadmins, die euch gerne weiterhelfen. Die aktuelle Liste der Amtsinhaber findet ihr im Eingangsbereich im Erdgeschoss. Diese können euch allerdings keine Geräte, wie WLAN-Router zur Verfügung stellen.

Eine Anleitung, um das Internet bei eurem Einzug einzurichten, findet ihr hier. So verbindet ihr euren Rechner direkt mit der LAN-Verbindung.
Die Einrichtung von WLAN-Routern gestaltet sich komplizierter als die Konfiguration eines Rechners mit direkter LAN-Verbindung zur Netzwerkbuchse. Daher haben wir eine ausführliche Anleitung für euch erstellt.

Skype kann zu Problemen bei der Internetbenutzung führen, da zu viele Verbindungen hergestellt werden.

Wenn dein Internet sehr oft vom LRZ gesperrt wird, kannst du hier eine Lösung finden: http://www.lrz.de/fragen/faq/netz/netz10/

Im Badezimmer befindet sich ein Lüfter. Wenn ihr diesen öffnet, seht ihr, dass darin auch ein Filter ist, der sehr schnell mit Staub zusetzt. Es wird empfohlen, diesen regelmäßig sauber zu machen. Am besten ihr saugt den Staub zuerst ab und wascht den Filter dann mit Wasser aus.

Sollte der Filter beschädigt sein oder sich gar nicht mehr säubern lassen, meldet euch bitte beim Hausmeister.

Auf dem Bild seht ihr alle Funktionen eurer Klingel im Überblick. Es gibt keinen Türöffner für die Eingangstür. Wenn jemand klingelt müsst ihr immer hinunter laufen um die Tür zu öffnen. Die Klingel am Haupteingang und eure Klingel an eurer Eingangstür haben einen unterschiedlichen Ton. Probiert das am besten mal aus, damit ihr wisst, wo geklingelt wird.

Die einzelnen Appartements werden über eine Fußbodenheizung beheizt.

Die Fußbodenheizung reagiert nicht wie eine gewöhnliche Zimmerheizung. Sie braucht länger, um die gewünschte Temperatur zu erreichen und wird von der Außentemperatur geregelt. Wenn es draußen zu warm ist, schaltet sich die Heizung meistens gar nicht an. Sie ist meist sogar im Herbst noch deaktiviert.

Die genaue Funktionsweise der Heizung ist uns nicht bekannt. Solltet ihr Probleme mit der Heizung haben, ist es zu empfehlen erst ein paar Tage zu warten, meistens läuft sie dann doch an.

Die Schlitze oben an den Fenstern sind Lüftungsschlitze. Sie sind da, um auch bei geschlossenen Fenstern einen Luftaustausch zu ermöglichen. An den kleinen schwarzen Plastikhebeln kann der Schlitz geöffnet und geschlossen werden.

Unsere Zimmer sind sehr anfällig für Schimmel. Es empfiehlt sich, euer Zimmer täglich mind. 30 min, auf den ganzen Tag verteilt, zu lüften. Vor allem im Winter bildet sich viel Kondenswasser an den Fenstern, was dadurch vermieden werden kann. Wenn sich Kondenswasser bildet, sollte dies abgewischt werden, um Schimmel in der Abdichtung zu vermeiden. (Weitere Details dazu wurden euch in einem Infoblatt mit dem Mietvertrag überreicht.)

Wie ihr sicher schon bemerkt habt, wird unserem Leitungswasser Chlor zugesetzt. An manchen Tagen ist der Chlorgeruch stärker, an manchen Tagen weniger stark. Das Chlor ist jedoch zu keiner Zeit gesundheitsschädlich. Dazu ist die Dosis zu gering. Das Wasser kann also bedenkenlos getrunken werden. Wer sich am Geschmack stört, muss auf Filter oder gekauftes Wasser zurückgreifen.

Wenn ihr Mängel in eurem Zimmer vorfindet, könnt ihr einen Reparaturschein ausfüllen und somit eine Reparatur beantragen. Mängel können sein, dass eine Lampe im Zimmer kaputt ist, euer Abfluss verstopft ist, die Heizung nicht funktioniert usw. All diese Dinge übernimmt der Hausmeister.

Reparaturscheine findet ihr im Eingangsbereich gegenüber des Büro des Hausmeisters. Es ist sehr wichtig, dass ihr diesen vollständig ausfüllt. Name, Tel.Nr. und App.Nr. sind verpflichtende Angaben. Wenn diese fehlen, wir der Auftrag nicht angenommen. Die Erlaubnis, dass der Hausmeister euer Zimmer auch in eurer Abwesenheit betreten darf, ist nicht verpflichtend. Allerdings dauert eine Reparatur ohne Genehmigung sehr viel länger oder wird teilweise gar nicht durchgeführt.

Reparaturschein

Aus Feuerschutzgründen dürfen vor den Zimmern keine Fußmatten liegen. Wenn eine vor dem Zimmer liegt, wird sie vom Hausmeister entfernt und kann bei diesem wieder abgeholt werden.

Rechts neben dem Haupteingang findet ihr alle Briefkästen. An euren Briefkasten könnt ihr euren Namen anbringen, müsst aber nicht. Wenn ihr eure Adresse angebt, schreibt am besten auch eure Appartementnummer dazu. So könnt ihr sichergehen, dass der Brief richtig eingeworfen wird. Bitte legt falsch zugestellte Briefe im Eingangsbereich auf den Briefkasten. Der Postbote nimmt die Briefe in regelmäßigen Abständen wieder mit.

DHL, UPS, Hermes usw. liefern meistens irgendwann nachmittags. Leider klingeln diese oft nicht und kleben nur einen Benachrichtigungsschein an die Haustüre. Das Abstellen lassen auf den Briefkästen hat sich leider auch nicht als sicher erwiesen, da schon Pakete abhanden gekommen sind. Wir empfehlen deshalb sehr das Benutzen einer Packstation. Die nächste Packstation befindet sich direkt neben dem Aldi (Freisinger Landstraße 64). In der Paul-Hindemith-Allee befindet (ca. 10min mit dem Fahrrad) ist eine weitere Packstation.

Grundsätzlich gilt es Lärm im Wohnheim zwischen 12:00 und 14:00 Uhr und von 22:00 bis 7:00 Uhr zu vermeiden. An Sonn- und Feiertagen gilt die Auflage, ganztägig keinen Lärm zu verursachen.

Wenn ihr euch durch eine Party gestört fühlt, ruft bitte als erstes bei den Haussprechern an (Telefonnummer siehe Steckbriefe im Eingangsbereich). Sie stehen dafür jederzeit zur Verfügung und sorgen für eine Besserung.

Auch für störende Nachbarn gilt: Versucht zuerst direkt mit ihnen zu sprechen. Gegebenenfalls können euch die Haussprecher helfen, eine Einigung zu erzielen. Als letzte Maßnahme bleibt eine Beschwerde beim Studentenwerk über ein Beschwerdeformular.

Beschwerdeformular Vorderseite
Beschwerdeformular Rückseite

Zur Bestätigung der Tatsachen solltet ihr auch Bewohner finden, die auf der Rückseite unterschreiben.

Gebt das Formular in der Verwaltungsstelle ab. Das Studentenwerk wird sich mit dem Lärmverursacher in Verbindung setzen und mit ihm besprechen, wie der Lärm in Zukunft vermieden werden kann. Als Konsequenz kann es auch zu einer Kündigung kommen.

Es gab Fälle, bei denen Bewohner im Haus in ein anderes Appartement umgezogen sind, weil sie mit den Geräuschen im Hof oder ihren Nachbarn nicht zurecht gekommen sind. Dies ist also auch möglich.

Als Bewohner seid ihr verpflichtet, immer eine aktuelle Immatrikulationsbescheinigung vorzulegen.  Für das Wintersemester müsst ihr sie im Normalfall bis Mitte November einreichen und für das Sommersemester bis Mitte Mai. Bitte beachtet diese beiden Termine. Wenn die Bescheinigung nicht vorliegt, wird euch eine Kündigung zugeschickt!

Die Immatrikulationsbescheinigung soll hier hochgeladen werden. Die Zugangsdaten habt ihr von unserer Verwaltung erhalten.

In jedem Semester gibt es eine Vollversammlung im Wohnheim. Dort werden die Haussprecher gewählt und weitere Ämter vergeben. Eure Anwesenheit ist wichtig, da die Versammlung nur mit genügend Teilnehmern wahlberechtigt ist. Des Weiteren könnt ihr so direkt Probleme, Wünsche und Anregungen äußern und im Wohnheim mitwirken.

Wenn ihr für längere Zeit nicht im Wohnheim sein werdet, könnt ihr euer Zimmer an andere immatrikulierte (Hochschule spielt keine Rolle) Studenten untervermieten.

Zum Untervermieten muss ein Formular ausgefüllt und beim Studentenwerk abgegeben werden. Ein Original könnt ihr euch in der Verwaltungsstelle abholen. Damit ihr wisst, welche Informationen bereitgehalten werden müssen, haben wir hier eine Kopie.

Zum Untervermieten könnt ihr euch auch bei der Appartementbörse in der Studentenstadt melden. Die Appartementbörse vermietet das Zimmer für euch. Alle weiteren Infos findet ihr auf folgendem Infoblatt.

Untermietvertrag
Appartementbörse

Die Wohnzeit im Wohnheim ist begrenzt. Wann ihr ausziehen müsst, könnt ihr eurem Mietvertrag entnehmen.

Um die Wohnzeit zu verlängern gibt es einige Möglichkeiten:

  • Haussprecher: Wenn ihr das Amt des Haussprechers übernehmt, gibt es für eure Amtszeit eine 1:1 Wohnzeitverlängerung. Haussprecher kann nur werden, wer mindestens 1 Jahr Restwohnzeit besitzt.
  • Tutoren: Wenn ihr das Amt des Tutors übernehmt, gibt es für euch eine Wohnzeitverlängerung von einem Semester.
  • Netzwerkadmin: Die Netzwerkadmins können unter sich pro Semester zwei Semester Wohnzeitverlängerung verteilen.
  • Honorarsemester: Pro Semester können die Haussprecher zwei Semester Wohnzeitverlängerung an besonders aktive Bewohner vergeben. Über diese Vergabe muss bei der Vollversammlung abgestimmt werden. Wenn ihr Interesse an so einem Honorarsemester habt, meldet euch bei den Haussprechern.
  • Besondere Gegebenheiten: Normalerweise hat ein Mieter die Möglichkeit bei Belästigung durch Lärm oder sonstige Einschränkungen eine Mietminderung durchzusetzen. Dies ist in Wohnheimen nicht möglich. Als Entschädigung kann eine Wohnzeitverlängerung beantragt werden, wie sie beispielsweise bei Bauarbeiten auf dem Nachbargrundstück jedem Bewohner des Wohnheims genehmigt wurde.
  • Bewohner im Abschluss-Examen: Eine einmalige Verlängerung für die Abschlussprüfung wird gewährt für Bewohner, die nachweisen, dass sie die abschließende Prüfung innerhalb des Verlängerungssemesters ablegen können. Wenn das bei euch zutrifft, meldet euch bitte bei der Verwaltungsstelle.
  • Härtefall: In besonderen Ausnahmesituationen (z.B. schwere Krankheit, Schwangerschaft usw.) kann ein schriftlicher Antrag auf Wohnzeitverlängerung gestellt werden. Meldet euch dafür bitte in der Verwaltungsstelle.

Wenn ihr Ausziehen wollt, ist eine bestimmte Frist einzuhalten. Diese könnt ihr aus eurem Mietvertrag entnehmen. Bei manchen Bewohnern war diese eine dreimonatige Frist, bei anderen eine einmonatige. Aus diesem Grund erkundigt euch bitte bei der Verwaltungsstelle, wenn ihr nicht sicher seid.

Wenn ihr eine Kündigung erhalten habt, bekommt ihr auch ein Datum, an dem ihr eure Zimmer, Schlüssel und alles weitere übergeben müsst. Das Zimmer wird dann von der Hausmeisterin abgenommen.

Eure Wohnung muss bei Rückgabe vernünftig geputzt sein. Das Streichen ist nicht unbedingt notwendig, wenn es normale Verschmutzungen sind. Wenn ihr euch nicht sicher seid, fragt einfach bei der Hausmeisterin nach.

Die Kaution wird euch nach dem Auszug zurücküberwiesen. Dies kann üblicherweise bis zu drei Monate dauern.

Gemeinschaftsräume

In jedem Stockwerk steht mindestens ein Gemeinschaftsraum zur Verfügung. Wir haben uns bemüht, die Räume zu möblieren, da sie ursprünglich komplett leer waren.

Die Schlüssel für die abgesperrten Räume können natürlich ausgeliehen werden. Eine aktuelle Liste der Schlüsselinhaber hängt am schwarzen Brett im Eingangsbereich aus.

  • Kleiner Lern- und Besprechungsraum im Erdgeschoss (offen – im Umbau)
  • Tischtennisraum im Erdgeschoss (offen)
  • Lernraum im 1. Stock (offen)
  • Billardraum im 2. Stock (verschlossen)
  • Fernsehzimmer im 3. Stock (offen – im Umbau)
  • Aula im 3. Stock (verschlossen)

Im Keller unseres Wohnheimes befindet sich der Waschraum. Zur Erkennung ist auch ein Schild an der Tür angebracht. Im Waschraum befinden sich fünf Waschmaschinen und vier Trockner. Einmal Waschen kostet 0,50 EUR, einmal Trocknen kostet 0,30 EUR. Waschmittel kann man sich auch beim Automaten kaufen für 0,50 EUR.

Im Waschraum gibt es auch Dinge zu beachten. Wenn ihr gewaschen habt, holt bitte eure Wäsche zeitnah ab. So wird verhindert, dass Kleidung entwendet wird. Es ist Praxis, das die Wäsche des Vorgängers herausgenommen werden darf, wenn die Maschine fertig ist.

Im Trockner befindet sich ein Flusensieb. Dieses soll vor und auch nach dem Trocknen gereinigt werden.

Gegenüber des Waschraums befindet sich ein Trockenraum, der von allen Bewohnern genutzt werden kann. Der Raum kann mit dem Zimmerschlüssel geschlossen und geöffnet werden. Bitte achtet immer darauf, dass der Raum verschlossen ist, da aus dem Raum schon öfter Kleidung entwendet wurde. Die Wäscheständer im Raum sind Privateigentum und stehen nicht der Allgemeinheit zur Verfügung. Die Wäscheleinen stehen zur freien Verfügung.

Für alle Bewohner, die gerne üben wollen, haben wir im Keller einen Musikraum eingerichtet. Dieser ist von uns größtenteils schallgedämmt worden, wodurch ihr dort in Ruhe proben könnt ohne die Nachbarn zu stören. Probt trotzdem nur bis 22 Uhr und nicht länger als 2 Stunden, da die Person direkt über dem Musikraum leider einiges mitbekommt. Wenn ihr Interesse habt den Raum zu nutzen, meldet euch unter musikraum@jww19.de. Außerdem hängt eine Liste mit Personen, die derzeit einen Musikraumschlüssel verleihen, im Eingangsbereich. Ihr müsst beim Ausleihen eines Schlüssels 50€ Kaution hinterlegen, die ihr bei Rückgabe des Schlüssels zurückerhaltet.

Im 2. Stock befindet sich der Billardraum. Der Billiardraum ist abgeschlossen und darf nach 22 Uhr nicht mehr betreten werden. Im Eingangsbereich hängt eine Liste mit Personen, die derzeit einen Billiardraumschlüssel verleihen. Meldet euch einfach direkt bei den Schlüsselwärtern.

Dieser Raum befindet sich im 1. Stock. Der Lernraum ist jederzeit offen!

Eine Tischtennisplatte befindet sich im Erdgeschoss (Zimmer 0-33). Der Raum ist immer offen, also man kann jederzeit spielen aber bitte nicht nach 22 Uhr. Schläger und Bälle liegen bereit. Bitte achtsam mit dem Material umgehen!

Am Ende des Kellers im Haus befindet sich der Wohnheimtreff. Diesen Raum haben wir selbst eingerichtet und gestaltet und er bietet Platz für Partys, Spieleabende, Filmeabende usw.

Es finden dort regelmäßige Veranstaltungen statt. Den Veranstaltungs-/ Belegungskalender findet ihr hier.

Getränkeverkauf (Preisänderungen vorbehalten):

  • Bier, Spezi, Schorlen 1,50€
  • Cocktail 3,00€
  • Shots 1,00€

Ausstattung:
Musikanlage, Kicker, Dartsscheibe, Bar, Kochplatten, Backofen, Sofas, Beamer, Kühlschrank, Gefrierschrank

Im 3. Stock des Wohnheims, rechts neben der Stockwerkstüre befindet sich die Aula. Der Raum darf nur für die Vollversammlung verwendet werden. Den Schlüssel für den Raum haben die Haussprecher. Alle weiteren Infos zur Vollversammlung findet ihr hier.

Für die Reinigung der Gänge, des Treppenhauses und des Waschraumes sind die Hausmeister verantwortlich. Theoretisch sind diese verpflichtet, diese einmal pro Woche zu reinigen (dafür werden sie bezahlt). Leider wird das nicht ausgeführt. Wegen der Reinigung gab es schon mehrere Treffen der Selbstverwaltung mit dem Studentenwerk und R&S. Diese Treffen haben eine Verbesserung bewirkt, aber leider immer nur sehr kurzfristig. Wenn ihr mit der Reinigung unzufrieden seid oder eine verbesserte Regelmäßigkeit erreichen wollt, meldet euch bei den Haussprechern und dokumentiert am Besten täglich per Fotos den Reinigungsstand.

Alle Lampen in den Gängen haben eine spezielle Gewindeart und können vom Hausmeister nicht gewechselt werden. Zum Wechseln muss der Elektriker kommen. Dieser kommt nicht für jede einzelne Lampe, sondern erst, wenn mehrere kaputt sind. Meistens beachtet der Hausmeister die Lampen nicht. Aus diesem Grund muss eine Meldung von uns kommen, wenn Lampen repariert werden sollen. Bitte helft dabei mit. Wenn ihr mehrere kaputte Lampen in eurem Gang findet, meldet das den Haussprechern. Die können dann eine gesammelte Meldung an R&S weiterleiten.

Außenbereich

Rund um den Haupteingang findet ihr Fahrradständer, in die ihr eure Fahrräder stellen könnt. Da dort einige kaputte und nicht genutzte Räder stehen, wird jährlich eine Fahrradaktion zur Entfernung dieser Räder durchgeführt. Bitte achtet auf Aushänge am weißen Brett!

Die Fahrradstellplätze in der Tiefgarage gehören zu unserem Wohnheim. Sie waren eine Notlösung, als bei Eröffnung des Hauses der Hof noch nicht fertig war. Eigentlich sollten diese Stellplätze wieder abgebaut werden, um auch diese vermieten zu können. Die Selbstverwaltung hat sich sehr stark dafür eingesetzt, dass die Plätze weiterhin bestehen bleiben. Aus diesem Grund bitten wir euch, Fahrräder ausschließlich in den Ständern und innerhalb der weißen Linie am Boden zu parken! Wenn Fahrräder überall geparkt werden und vielleicht sogar Autos behindern, werden die Stellplätze umgehend entfernt. Bitte helft mit, um diese weiterhin zu erhalten.

Bereits mehrmals wurden Fahrräder aus der Tiefgarage gestohlen. Oftmals wurden Räder oder Sattel abmontiert. Bitte achtet darauf, dass ihr eure Fahrräder immer gut an den Fahrradständern abschließt (dann können sie nicht einfach weggetragen werden). Es empfiehlt sich ebenfalls, den Sattel mit einem kleinen Schloss zu befestigen.

Die vorderen Stellplätze der Tiefgarage werden vom Studentenwerk vermietet, für eine Gebühr von ungefähr 20€ im Monat. Solltet ihr einen Stellplatz mieten wollen, meldet euch dazu bei der Verwaltungsstelle. Der hintere Teil der Stellplätze sowie die hinteren Außenstellplätze sind alle an das Wohnheim Josef-Wirth-Weg 21 vermietet.

Vor dem Wohnheim befindet sich unser Müllhaus. Es ist abgeschlossen, kann aber mit eurem Zimmerschlüssel geöffnet werden. Bitte trennt euren Müll. Es gibt extra Papier-, Restmüll- und Biotonnen. Wenn ihr Papier oder Biomüll wegwerft, benutzt dafür bitte keine Plastiksäcke sondern Papiertüten!

Der Glas- und Plastikmüll muss zur Wertstoffstation gebracht werden. Diese findet ihr in der Kulturheimstraße Ecke Heidemannstraße.
Sperrmüll darf nicht im Müllhaus abgelegt werden. Dieser kann kostenlos abgegeben werden bei:

Wertstoffhof Freimann
Lindberghstraße 8a

Die Eingangstüren der vorderen Feuertreppe könnt ihr auch benutzen. Allerdings sperrt euer Schlüssel nur die Tür für euer Stockwerk. Wohnt ihr also im 2. Stock und wollt in den 3. Stock, müsst ihr über das normale Treppenhaus gehen.

Bitte lauft die Feuertreppe leise runter. Man hört die Vibrationen, die das Laufen auf der Treppe macht, sehr laut in den ersten Räumen am Rand des Gebäudes.

Bitte haltet die Nottüren nachts immer geschlossen! Es haben sich in der Vergangenheit einige Leute unberechtigt Zutritt ins Wohnheim verschafft und diese kamen alle über die Feuertreppe. Legt bitte auch keine Steine in die Türen, um diese offen zu halten. Dadurch verzieht es die Türen und sie können nicht mehr richtig geschlossen werden. Wenn die Türen offen gehalten werden sollen, stellt einen Stuhl oder etwas Größeres dazwischen.

Zum Haupteingang hin gibt es eine Rampe. Diese wurde für unsere Bewohner mit Rollstuhl gebaut. Natürlich könnt ihr diese auch gerne benutzen, wenn ihr mit Koffern usw. unterwegs seid. Bitte macht dies aber nur zu normalen Uhrzeiten. Die Rampe ist sehr laut, wenn man darüber läuft und die Bewohner, die direkt daneben wohnen müssen das alles aushalten. Deswegen nehmt bitte Rücksicht und benutzt die Rampe nur, wenn es nötig ist.

Ihr dürft in eurem Zimmer und an der Feuertreppe rauchen. Rauchverbot gilt in den Gängen, den Gemeinschaftsräumen, vor dem Haupteingang und in der Tiefgarage.

In der Vergangenheit gab es oft Konflikte wegen Rauchens aus dem Fenster. Der Rauch zieht in die benachbarten Zimmer. Haltet daher bitte beim Rauchen eure Fenster geschlossen.

Bitte raucht auch nicht vor der Eingangstüre. Dort zieht der Rauch ebenfalls sehr stark zu den Fenstern hinein.

Sollte das Rauchverbot missachtet werden, meldet dies bitte den Haussprechern (wenn möglich mit Namen und/oder Zimmernummer). Die Beschwerde wird dann an das Studentenwerk weitergeleitet. Bei mehrmaligem Missachten kann es zur sofortigen Kündigung kommen.

Das Betreten der Dachflächen rund um das Haus ist strengstens verboten. Das bezieht sich sowohl auf die Dachfläche der Tiefgarage, als auch auf die oben um das Haus. Auch das Abstellen von Wäscheständern usw. ist nicht erlaubt. Wenn ihr Leute auf dem Dach seht, meldet dies bitte den Haussprechern. In der Vergangenheit gab es oft Belästigungen durch Leute, die von der Dachfläche aus in andere Wohnungen gestiegen sind, also mit dem Thema ist nicht zu spaßen.

Im hinteren Bereich des Wohnheimes gibt es noch ein 2. Treppenhaus. Dieses ist nur als Fluchtweg, also als Ausgang, zu benutzen und nicht als Eingang. Die Türen sind auch dort immer geschlossen zu halten und man sollte keine Gegenstände in die Türen legen. Dadurch können Fremde sehr leicht ins Wohnheim gelangen.

Soziales

Am Ende des Kellers im Haus befindet sich der Wohnheimtreff. Diesen Raum haben wir selbst eingerichtet und gestaltet und er bietet Platz für Partys, Spieleabende, Filmeabende usw.

Es finden dort regelmäßige Veranstaltungen statt. Den Veranstaltungs-/ Belegungskalender findet ihr hier.

Getränkeverkauf (Preisänderungen vorbehalten):

  • Bier, Spezi, Schorlen 1,50€
  • Cocktail 3,00€
  • Shots 1,00€

Ausstattung:
Musikanlage, Kicker, Dartsscheibe, Bar, Kochplatten, Backofen, Sofas, Beamer, Kühlschrank, Gefrierschrank

Die Haussprecher und Tutoren bemühen sich regelmäßig Parties zu veranstalten. Wenn ihr mehr wollt, dann wendet euch an sie und helft ihnen.

Wenn ihr den Wohnheimtreff für eigene Veranstaltungen haben wollt, müsst ihr euch rechtzeitig an die Haussprecher wenden. Ihr bekommt den Schlüssel, wenn ihr 100 EUR Kaution hinterlegt und den Wohnheimtreff anschließend geputzt übergebt (WC-Anlage inkludiert). Es können die Putzmaterialien des Wohnheims verwendet werden. Die Kaution gibt es danach vollständig zurück.

Du kannst eine Fahrradpumpe aus dem Wohnheimtreff ausleihen. Wende dich dazu einfach an einen Haussprecher.

Du kannst ein Fahrradreparatur-Set aus dem Wohnheimtreff ausleihen. Wende dich dazu einfach an einen Haussprecher.

Jedes Semester gibt es eine Vollversammlung. Diese Versammlung findet in der Aula statt. Bei dieser Versammlung werden jährlich die Haussprecher und die Tutoren und halbjährlich weiter Ämter gewählt. Es wird über vergangene und zukünftige Aktionen informiert und wichtige Meldungen des Studentenwerkes werden weitergegeben. Des weiteren ist dies eine sehr gute Möglichkeit, Fragen und Anregungen los zu werden.

Um zahlreiches Erscheinen bei dieser Versammlung wird dringend gebeten, da wir nur so stimmberechtigt sind und das die beste Möglichkeit ist für uns, Rückmeldung zu allen Geschehnissen im Wohnheim zu erhalten.

Infos, Diskussionen und Kontakt zu anderen Bewohner könnt ihr auf unsere Facebookseite Wohnheim Josef-Wirth-Weg 19 finden.